Diskussionsforum

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, sind Sie hierzu herzlich eingeladen, einen Beitrag für das Informationsblatt  oder für unser Diskussionsforum zu schreiben. Wir müssen uns jedoch vorbehalten, Beiträge, die andere diskriminieren oder beleidigen nicht zu veröffentlichen.

Bitte benutzen Sie das Kontaktformular oder schicken Sie Ihren Beitrag an eine der unter "Kontakt" aufgeführten Email-Adressen.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

So kann Pflege auch gestaltet werden
2018-10 Pflege.pdf
Adobe Acrobat Dokument 389.6 KB
Wie verhalten sich die christlichen Kirchen der EU zur Situation der Flüchtlinge?
Eine Darstellung nach dem Stand vom Mai 2016
Gesamtmanuskript.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB
Sucht euch Verbündete
ein Leserbrief von Gert Müssig vom März 2016
Sucht euch Verbündete.pdf
Adobe Acrobat Dokument 33.2 KB
Gegen Abschottung und Fremdenfeindlichkeit
Gegen Abschottung und Fremdenfeindlichke
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Lesermeinungen zu unserem Beitrag "Fair statt billig"

in unserem Infoblatt 02-2015

 

Gerd Junior (12.02.2015):

Liebe Dagse,

im Informationsblatt Nr. 02/2015 bittet Ihr um Infos zum fairen Einkauf:

Die Kirchengemeinde Poppenbüttel, Bezirk Philemon (Poppenbütteler Weg 97), schenkt bei den Veranstaltungen Kaffee und Wein aus fairem Handel aus.

Gemeindeglieder können nach dem Gottesdienst fair gehandelte Waren kaufen.

Mit freundlichem Gruß

Gerd Junior

Lesermeinungen zu unserem Beitrag "RHP - das tut weh"

in unserem Info-Blatt 11-2014

 

Jan-Peter Wilckens (23.12.2014):

 

Lieber Walter,

ich danke Dir sehr für Deine Antwort. Ja, bleibt unbedingt 'dran' - DAGS ist für mich ein deutliches Zeichen für unsere Gemeinschaft, diakonisches Handeln zu konkretisieren.

 

Den Widerstand gegen die Veröffentllichung des Beitrages im November habe ich eher so verstanden, die vorhandenen 'Kanäle' in den bestehenden Leitungsgremien zu nutzen. Natürlich weiß ich nicht, ob es da Misserfolgs-Erfahrungen gegeben hat, die diese Form der Veröffentlichung notwendig erscheinen ließen.

 

Ich grüße Dich und alle im DAGS-Konvent Engagierten mit 'Ja, es hat Zweck'!

 

 

Wilhelm Welzin (07.01.2015):

 

Ihr Lieben, ich bin hoch erfreut über Eure Antwort an den Vorsteher. Wirklich hocherfreut. Das wollte ich nur mal schnell zum Ausdruck bringen. Ach ja: Frohes Neues Jahr, sehe den weiteren Texten in dieser Sache gespannt entgegen!

 

 

eine Leserin des Info-Blattes, welche anonym bleiben möchte (07.01.2015)*

 

Hallo Mathias,

 

ich finde Euer aktuelles Informationsblatt sehr gut!

Ich bitte Euch, im Bemühen um bessere Arbeitsverhältnisse nicht nachzulassen!

 

Was mich mal interessieren würde, warum die EKD einen Papiertiger verfasst und dann kein Interesse an der Umsetzung hat. Das macht die Kirche noch unglaubwürdiger als sie für viele Menschen schon ist. Gibt es in diese Richtung auch Stellungnahmen?

 

Vielen Dank für Eure Arbeit!

 

* der Name ist DAGS bekannt

 

 


 



 

Beitrag zum Thema "Outsourcing"
- veröffentlicht mit Genehmigung des Autors -
Stellungnahme von Dr Martin Deter.doc
Microsoft Word Dokument 34.5 KB
Stellungnahme des Vorstehers des Rauhen Hauses Bruder Green zum Beitrag "RHP - das tut weh" im Info-Blatt 11-2014
Stellungnahme DAGS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 185.7 KB

 

Brüder- und Schwesterntag 2014

 

 

 

Workshop 8: „Ungerechte Arbeitsverhältnisse

– Wer empört sich?“

 

 

 

Aufgelistete Argumente:

 

Diakonie noch diakonisch? Was unterscheidet diakonische Arbeitgebert von kommerziellen?

 

Durch pastorale Themen- und Finanzentscheider nicht wirklich gehört zu werden. (Pröpste machen, was sie wollen – im Rahmen der „freiheitlich-demokratischen“ Synodalstruktur.

 

Personalentwicklung in Kirche fehlt für MitarbeiterInnen (DiakonInnen)

 

Arbeitsverhältnisse in den Entwicklungsländern „Clean Clothes“ !?

 

Unternehmenskultur! Schlechte Kommunikation zwischen Leitung und Mitarbeitern

 

Keine Festeinstellung zum Tariflohn – Beiträge zur Rentenversicherung reichen nicht für auskömmliche Rente

 

„Outsoursing“ bei meinem ehemaligen Arbeitgeber

 

 Augsburger Unternehmerin, die gerechte Arbeitsplätze geschaffen hat (Tina Trinkwater)

 

Projekte chance(nlos) zur Festeinstellung

 

  

 

Aushang im Plenarsaal:

 

Ist die Diakonie noch diakonisch? Was unterscheidet diakonische Arbeitgeber von kommerziellen?

 

Diakonie und Kirche werden in der Öffentlichkeit als Einheit wahrgenommen, gehen im Arbeitsrecht aber getrennte Wege.

 

Empörung setzt Solidarität voraus. Die Organisationsstrukturen in Kirche und Diakonie verhindern Solidarität.

 

Im Rauhen Haus finden wir die Ausgliederung von Reinigungskräften und Hausmeistern ungerecht.